Interview mit dem Vorstand

Datum

Interview mit Andreas Johannes, Vorstand der mensbiznet AG

Was ist Mensbiznet?

Sehr geehrter Herr Johannes,

vielen Dank, dass Sie sich heute die Zeit genommen haben, um Ihre Gesellschaft vor zu stellen.

Beschreiben Sie bitte in wenigen Sätzen, was man sich unter Ihrer Gesellschaft vorstellen kann…

Andreas Johannes (Vorstand):

mensbiznet bietet als Pionier in der Entwicklung globaler Portale Herstellern, Wiederverkäufern und Privatpersonen eine umfangreiche Expertise und individuelle Portfolios, um rund um die Uhr weltweit erfolgreich zu vermarkten.

Unser Erfahrungsbereich kommt sowohl aus der Produkt-Entwicklung, -Vermarktung und weiterführenden Kooperationen von Anwendungen in allen Leistungsbereichen. Unser Netzwerk von hochqualifizierten Mitarbeitern arbeitet seit Jahren auf hohem Niveau zusammen und war maßgeblich bei erfolgreichen Unternehmen mit entscheidend für deren anhaltenden Erfolg.

Verfolgen Sie in diesem Hinblick aktuell ein spannendes Projekt?

Andreas Johannes (Vorstand):

Ein führendes Projekt der Gesellschaft fokussiert sich aktuell dabei auf ein B2B/B2C Internet-Portal, welches den Bereich der weltweiten Vermarktung von Dating- und gewerblicher Erotik umfasst.

Was macht Mensbiznet so besonders?

Das klingt Interessant. Aber gibt es nicht schon eine Fülle dieser Portale am Markt? Was macht Ihres so besonders?

Ja da haben Sie Recht, aber Sie werden kein vergleichbares zu unserem finden. Es gibt aktuell weltweit kein Internet-Portal, das für einen internationalen Kontakt zwischen Anbietern/Inserenten und Suchenden eine Plattform bildet. Dies ist ein entscheidendes Alleinstellungsmerkmal gegenüber aller Konkurrenten. Die Plattform orientiert sich dabei nicht an den bestehenden Internet-Portalen, die auf einen regionalen Markt abzielen und somit nur in der jeweiligen Landessprache erscheinen.

Der Schlüssel unseres Erfolges ist die Erstellung unserer einzigartigen Plattform, inklusive der dazugehörigen App. Mittels unseres speziellen Sprachassistenten „EasyCom“, war es möglich viele verschiedene Sprachen in unsere Plattform zu integrieren. Somit ist es möglich, weltweit in Ihrer jeweiligen Landessprache mit Ihrem Gegenüber zu kommunizieren. Diese sensationelle Sprachanwendung übersetzt Ihre Kontaktaufnahme und weitere schriftliche Kommunikation auf extrem hohem Niveau und drängt damit sämtliche Sprachbarrieren in den Hintergrund.

Börsengang der Mensbiznet AG

Respekt, da haben Sie sich aber wirklich etwas sehr Innovatives einfallen lassen. Wie man hört, streben Sie ein Börsengang an, um Ihre Idee noch schneller voran zu bringen. Wie ist hier der Stand?

Andreas Johannes (Vorstand):

Ja das haben Sie richtig gehört. Wir sind in diesem Punkt sehr froh exzellente Partner an der Seite zu haben, die uns in allen Belangen unterstützen. Wir hatten uns die Zielerreichung deutlich früher vorgestellt, aber leider wurden wir immer wieder durch externe Faktoren wie zum Beispiel die Covid19 Pandemie beeinflusst, die wir nicht selber in der Hand hatten.

Das Management hat die Zeit genutzt und einen Börsenprospekt nach EU-Recht anfertigen zu lassen. Somit können zukünftige formaljuristische Bedenken ausgeschlossen werden.

Wir sind überaus glücklich innerhalb von nur 8 Wochen einen Jahresabschluss für 2020 aufgestellt zu haben, der mittlerweile sogar geprüft wurde. Dieses Zahlenwerk wurde nun dem Börsenprospekt zugefügt und bei der BaFin eingereicht und wir warten aktuell auf die endgültige Billigung des Wertpapierprospektes.

Dies ist ein bedeutsamer Meilenstein auf dem Weg an die Börse. Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir hierfür den sehr erfahrenen Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Herrn Johannes Weßling gewinnen konnten.

BaFin und Mensbiznet

Das hört sich ja sehr vielversprechend an. Sie sind quasi auf der Zielgeraden. Da kam die Anfrage von der BaFin wohl sehr ungelegen… Können Sie uns dazu mehr sagen?

Andreas Johannes (Vorstand):

Natürlich, Transparenz ist mir persönlich und der Gesellschaft äußerst wichtig, daher war und ist es uns ein dringendes Anliegen alle Ungereimtheiten so schnell wie möglich aus dem Weg zu räumen.

Am 10. Februar 2021 veröffentlichte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) einen Warnhinweis bzgl. der mensbiznet Capital GmbH. In den Tagen danach erreichten uns verständlicherweise immer wieder Nachfragen von Aktionären der mensbiznet AG. Hierbei konnten wir die Fragen der Aktionäre, lückenlos und vor Allem verständlich beantworten.

Der Warnhinweis betrifft lediglich die mensbiznet Capital GmbH und nicht die mensbiznet AG. Die beiden Gesellschaften sind vollkommen unabhängige Gesellschaften, insbesondere ist die mensbiznet Capital GmbH kein mit der mensbiznet AG verbundenes Unternehmens im Sinne der §§ 15 ff. AktG.

Die betreffende Meldung der BaFin war eine sog. Verdachtsmeldung. Im Anschluss an die Veröffentlichung der BaFin wurde der mensbiznet Capital GmbH Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben. Die GmbH hat von dieser Möglichkeit umfassend Gebrauch gemacht und ausführlich zu den Fragen der BaFin Stellung genommen. Die mensbiznet Capital GmbH hat dargelegt, warum aus ihrer Sicht der Verdacht der BaFin unbegründet ist.

Die Verantwortlichen der mensbiznet Capital GmbH gehen davon aus, dass sich der Verdacht der BaFin nicht erhärtet hat. Im Anschluss an die Stellungnahme hat die BaFin, soweit aktuell bekannt, keine weiteren Schritte unternommen oder Maßnahmen eingeleitet. Insbesondere hat die BaFin keine Bekanntgabe eines Verstoßes gegen das Wertpapierprospektgesetz (WpPG) nach Maßgabe von § 25 Abs. 1 Nr. 1 WpPG i.V.m. Art. 42 der Verordnung (EU) 1129/2017 auf der Internetseite der BaFin veröffentlicht, was normalerweise der Fall wäre, wenn sich der vorgenannte Verdacht erhärtet hätte. Die BaFin hat ebenso auch keine Untersagungsverfügung gegen die mensbiznet Capital GmbH erlassen. Ebenso wenig hat die BaFin gegenüber den Verantwortlichen der GmbH eine Anordnung gemäß § 25 Abs. 1 Nr. 2 WpPG zur Einstellung bestimmter Handlungen oder Verhaltensweisen verfügt.

Aus unserer Sicht hat sich der Verdacht damit nicht bestätigt und ein Verfahren ist offensichtlich nicht eröffnet worden. Leider veröffentlicht die BaFin keine Updates auf Ihrer Homepage bzgl. der weiteren Entwicklung der Meldungen. Somit wäre es für jeden öffentlich ersichtlich, dass sich alle Ungereimtheiten in Luft aufgelöst haben.

Mensbiznet in Zeiten von Corona

Vielen Dank für Ihre klaren Worte. Kommen wir zum letzten Thema… Die Corona Pandemie hat die Welt teilweise immer noch fest im Griff. Wie haben Sie diese Zeit erlebt?

Andreas Johannes (Vorstand):

Der Corona-VIrus hat uns alle kalt erwischt. Die Welt stand für eine lange Zeit still, in vielen Ländern der Erde hat sich daran noch nicht viel geändert.

Der Virus hatte unserem weiteren Vorgehen natürlich einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Doch im Gegenteil zur Konkurrenz haben wir einen entscheidenden Vorteil. Uns war es möglich die Fixkosten der AG auf ein Minimum zu senken.

Wie Sie sicherlich unserer Meldung vom 26.Mai 2021 entnehmen konnten, haben wir uns bereits auf die Wiederaufnahme des regulären Geschäftsbetriebes und entsprechend des Vertriebes ihres Datings-Portals vorbereitet. Nach mehr als einem Jahr des kompletten Stillstands des Private-Casual-Dating, auf Grund der allumgreifenden Covid-Pandemie, besteht die Hoffnung, dass nach und nach die staatlichen Einschränkungen aufgehoben werden.

Um zeitnah auf weitere Lockerungen des öffentlichen Lebens jederzeit reagieren zu können, wurden bereits jetzt alle Vorkehrungen für die Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebs getroffen.

Vielen Dank Herr Johannes für die offenen Worte und alles Gute für den Neustart und den erfolgreichen Gang an die Börse.

Mehr
Neuigkeiten

Anschrift

Mensbiznet AG
Postfach 1624
22926 Ahrensburg

Kontakt

Email: ir@mensbiznet.com
Tel: 04102-4651900
Fax: 04102-6075774